Der Weg zum Tierarzt

Hunde, denen gerade klar wird, dass sie am Weg zum Tierarzt sind, sehen meistens so aus:

Zumindest Lucy. Wenn wir nur in die Nähe der Tierarztpraxis kommen, setzt sie sich im Auto auf und wird nervös.

Beim letzten Besuch beim Tierarzt, vor 1 Woche, wollte sie nicht aus dem Auto aussteigen. Nachdem wir sie draußen hatten, zog sie sofort in die andere Richtung, hier bestätigt sich die Theorie, dass Hunde Fluchttiere sind. Mit eingezogenem Schwanz drückt sie sich dann ganz fest an uns, sie hat eindeutig Angst.

Tierarzt, Lucy
Lucy vor dem Gang zum Tierarzt ©pfotenkino

Nachdem Lucy leider schon ein paar Mal zum Tierarzt musste und dort meistens unangenehme Erfahrungen gemacht hat, ist ihr der Mann in Weiß nicht geheuer. Ganz schlimm ist es für Lucy seit ihrer Kastration, anscheinend hat sich da etwas Negatives bei ihr eingeprägt.

Obwohl unser Tierarzt Lucy liebt, beruht das nicht so ganz auf Gegenseitigkeit, obwohl er wirklich ein toller Arzt, mit sehr viel Fingerspitzengefühl ist. Falls ihr in Wien wohnt, kann ich die Tierarztpraxis Haidacher schwerstens empfehlen.

Am Behandlungstisch ist sie steif wie ein Brett, traut sich kaum zu atmen. Nach der Behandlung drückt sie sich jedesmal an die Tür – sie will nur noch weg.

Falls es euch auch so geht, wir versuchen Lucy bei jedem Tierarztbesuch freiwillig den Raum zu betreten, da es noch schlimmer für sie ist, wenn wir sie hineinzerren. Auch wenn das länger dauert, für ihre psychische Verfassung ist es wichtig!

Also Augen zu und durch, ohne Tierarzt gehts einfach nicht.

 

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.